Wir haben festgestellt, dass Sie unsere Website von Vereinigte Staaten aus besuchen.
Für Ihr Land (Vereinigte Staaten) gibt es eine eigene Version der Website.

Zu Vereinigte Staaten wechseln
 Technologien

Volumetrische Kapnographie. Anspruchsvolle CO2-Messung

Grafische Darstellung: Lupe

Für einen besseren Einblick. Volumetrisches CO2-Monitoring

Die Phasen eines volumetrischen Kapnogramms, die Form und die Kurvenmorphologie sowie die Messungen, die auf den daraus abgeleiteten Berechnungen basieren, können Ihnen wichtige Informationen über Folgendes liefern:

  • Ventilations-Perfusions-Effizienz
  • Physiologische Totraumfraktion
  • Metabolische Rate des Patienten (Jaffe MB. Using the features of the time and volumetric capnogram for classification and prediction. J Clin Monit Comput. 2017;31(1):19-41. doi:10.1007/s10877-016-9830-z1​)
CAPNOSTAT-5 Hauptstrom-CO2-Sensor

Ein mächtiges Tool. Der CO2-Sensor

Bei unseren Beatmungsgeräten wird das CO2 mit einem CAPNOSTAT-5 Hauptstrom-CO2-Sensor proximal zum Atemweg des Patienten gemessen.

Der CAPNOSTAT-5-Sensor liefert präzise Messungen des endtidalen Kohlendioxids (PetCO2) und ein klares, genaues Kapnogramm bei allen Atemfrequenzen von bis zu 150 Atemzügen pro Minute.

Statistische Grafik: Analyse der CO2-Sensordaten

Kleiner Sensor, große Daten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Das volumetrische Kapnogramm-Fenster auf dem Bildschirm zeigt genaue quantitative Informationen als Kombination von proximalen Flow- und proximalen CO2-Daten an, wie z. B.:

  • Aktuelle volumetrische Kapnogramm-Kurve
  • Volumetrische Kapnogramm-Referenzkurve
  • Referenzkurven-Taste mit Zeit und Datum des Referenz-Loops
  • Die wichtigsten CO2-Werte, Atemzug für Atemzug

Um eine umfassendere Analyse des Patientenzustands zu ermöglichen, steht ein 72-Stunden-Trend (bzw. ein 96-Stunden-Trend beim HAMILTON-G5/S1) für folgende Werte zur Verfügung:

  • PetCO2
  • V‘CO2
  • FetCO2
  • VeCO2
  • ViCO2
  • Vtalv
  • V'alv
  • Vds
  • Vds/Vt
  • Vds/VTE
  • und SlopeCO2

Um Ihnen das Leben zu erleichtern, bieten die Beatmungsgeräte von Hamilton Medical im CO2-Monitoring-Fenster einen Überblick über alle relevanten CO2-bezogenen Werte.

  • Fraktionale, endtidale CO2-Konzentration: FetCO2 (%) 
  • Endtidaler CO2-Druck: PetCO2 (mmHg) 
  • Anstieg des alveolaren Plateaus in der PetCO2-Kurve, der den Volumen-/Flow-Status der Lunge anzeigt: SlopeCO2 (%CO2/l)
  • Alveolare Tidalbeatmung: VTalv (ml) 
  • Alveolares Minutenvolumen: V’alv (l/min) 
  • CO2-Eliminierung: V’CO2 (ml/min) 
  • Atemwegstotraum: Vds (ml)
  • Atemwegs-Totraumfraktion an der Atemwegsöffnung: 
Vds/VTE (%) 
  • Exspiriertes CO2-Volumen: VeCO2 (ml) 
  • Inspiriertes CO2-Volumen: ViCO2 (ml)
eBook zur volumetrischen Kapnographie

Kostenloses eBook

Gut zu wissen! Alles über die volumetrische Kapnographie

Das eBook erklärt, wie ein volumetrisches Kapnogramm interpretiert wird, und stellt einen Überblick über die Vorteile und klinische Anwendung der volumetrischen Kapnographie zur Verfügung. Selbsttest inkludiert!

Statistische Grafik: www.hamilton-medical.com/capnography

Erdrückende Beweislast: Ein Blick auf die klinischen Erkenntnisse

  • Das volumetrische Kapnogramm wurde erfolgreich für die Messung des anatomischen Totraums, der pulmonalen Kapillardurchblutung und der Beatmungseffizienz eingesetzt (Romero PV, Lucangelo U, Lopez Aguilar J, Fernandez R, Blanch L. Physiologically based indices of volumetric capnography in patients receiving mechanical ventilation. Eur Respir J. 1997;10(6):1309-1315. doi:10.1183/09031936.97.100613092​).

  • Die aus der volumetrischen Kapnographie abgeleiteten Berechnungen sind nützlich, um eine Lungenembolie am Patientenbett zu erkennen (Blanch L, Romero PV, Lucangelo U. Volumetric capnography in the mechanically ventilated patient. Minerva Anestesiol. 2006;72(6):577-585. 3​).

  • Volumetrische Kapnographie-Messungen des Verhältnisses von physiologischem Totraum zu Tidalvolumen bei maschinell beatmeten Patienten mit ARDS sind ebenso genau wie die Werte, die mit der Überwachung der metabolischen Rate ermittelt wurden (Kallet RH, Daniel BM, Garcia O, Matthay MA. Accuracy of physiologic dead space measurements in patients with acute respiratory distress syndrome using volumetric capnography: comparison with the metabolic monitor method. Respir Care. 2005;50(4):462-467. 4​).

  • Das exspiratorische Kapnogramm ist eine anstrengungsunabhängige, schnelle, nichtinvasive Messung, die bei erwachsenen Asthmapatienten signifikante Bronchospasmen anzeigt (Yaron M, Padyk P, Hutsinpiller M, Cairns CB. Utility of the expiratory capnogram in the assessment of bronchospasm. Ann Emerg Med. 1996;28(4):403-407. doi:10.1016/s0196-0644(96)70005-75​).

  • Die volumetrische Kapnographie bietet auf nichtinvasive Weise in Echtzeit wertvolle Einblicke in die Physiologie des Lungenkollapses und des Recruitments und eignet sich daher zur Überwachung zyklischer Recruitmentmanöver am Patientenbett (Tusman G, Suarez-Sipmann F, Böhm SH, et al. Monitoring dead space during recruitment and PEEP titration in an experimental model. Intensive Care Med. 2006;32(11):1863-1871. doi:10.1007/s00134-006-0371-76​).

Grafische Darstellung: Studentin hält ihr Diplom in der Hand

Gut zu wissen! Schulungsressourcen für die volumetrische Kapnographie

Zubehör und Verbrauchsmaterialien

Wir bieten Originalverbrauchsmaterialien für Erwachsene, Pädiatrie und Neonaten. Je nach den Richtlinien in Ihrer Einrichtung haben Sie die Wahl zwischen wiederverwendbaren Produkten und Ausführungen für den Einmalgebrauch.

Verfügbarkeit

Die volumetrische Kapnographie ist auf den Beatmungsgeräten HAMILTON-C6, HAMILTON-G5, HAMILTON-C3, HAMILTON-C1/T1 als Option verfügbar und gehört auf dem HAMILTON-S1 zu den Standardfunktionen.

Using the features of the time and volumetric capnogram for classification and prediction.

Author: Michael B Jaffe

Physiologically based indices of volumetric capnography in patients receiving mechanical ventilation.

Authors: P V Romero, U Lucangelo, J Lopez Aguilar, R Fernandez, L Blanch

Volumetric capnography in the mechanically ventilated patient.

Authors: L Blanch, P V Romero, U Lucangelo

Accuracy of physiologic dead space measurements in patients with acute respiratory distress syndrome using volumetric capnography: comparison with the metabolic monitor method.

Authors: Richard H Kallet, Brian M Daniel, Oscar Garcia, Michael A Matthay

Utility of the expiratory capnogram in the assessment of bronchospasm.

Authors: M Yaron, P Padyk, M Hutsinpiller, C B Cairns

Monitoring dead space during recruitment and PEEP titration in an experimental model.

Authors: Gerardo Tusman, Fernando Suarez-Sipmann, Stephan H Böhm, Tanja Pech, Hajo Reissmann, Gustavo Meschino, Adriana Scandurra, Göran Hedenstierna